Historie

Im Jahre 1968 – “quasi mezzo secolo” – nachdem er zuerst als Kellner im Hotel Intercontinental Frankfurt” gearbeitet hatte, eröffnete Salvatore Rimonti, gelernter Restaurantfachmann aus Neapel, unweit davon entfernt gelegen die eigene Pizzeria an der “Schönen Aussicht 16”.

Damals noch unter dem Namen “Pizzeria Napoli” geführt – und von der Lokalität her nicht viel mehr als ein Steh-Imbiß – werden Salvatores einzigartige Pizza und auch seine stets gute Laune zum Markenzeichen des Restaurants.

Aus der “Pizzeria Napoli” wird das modernere “Bistro Salvatore” – und dieses dann in den folgenden Jahren Schritt für Schritt zu “dem Italiener” in Frankfurt, der die Genussvielfalt Italiens mit authentischen Gerichten von höchster Qualität zeitgemäß nach “Mainhattan” bringt.

Darüberhinaus praktiziert man bei Salvatore auch eine ganz besondere Leidenschaft für guten Wein, sizilianische Öle und hervorragende Balsamicos. Die meisten der Zutaten stammen von regionalen – oftmals biologischen Anbau mit großer Passion betreibenden – Produzenten, zu denen man stets langjährige Beziehungen, meist sogar schon sehr gute Freundschaften pflegt.

Salvatore ist ein Stück Frankfurt, ebenso wie andere Originale und Markenzeichen der Rhein-Main-Metropole, sei es beispielsweise der Main selbst, die Skyline oder auch der Henninger Turm – mittlerweile vom Bistro Salvatore sogar schon überlebt.